Praxis für Cranio Sacrale Therapie und Akupunktur

Heilpraktikerin Claudia Winkler

Akupunktur

Die traditionelle chin. Medizin, zu deren Therapieverfahren u.a. die Akupunktur zählt, betrachtet den Organismus nach den Zuordnungen von Yin und Yang, den fünf Naturelementen, den 12 Leitbahnen (Meridianen) und acht außerordentlichen Gefäßen des Körpers.

Schon die alten Chinesen wussten viele Jahrhunderte v.Chr. um die Macht von Qi.... der sogenannten Lebensenergie ; Lebenskraft; Materieenergie etc., die Allem innewohnt. In der chinesischen Medizin sieht man Körper und Geist nicht als reinen Mechanismus, sondern als unterschiedliche Erscheinungsformen von Qi die untereinander agieren. Laut alten chines. Philosophen, ist es die Grundbasis für die vielfältigen Manifestationen im Universum, wie Menschen , Tiere, Pflanzen und Mineralien.

Um eine Akupunktur Therapie zu beginnen, ist es daher unumgänglich sich über eine ausführliche Befragung vom Zustand der Organe, Körperflüssigkeiten, mentalen und emotionalen Stimmung in Kenntnis zu setzen. Die Pulsdiagnose und Betrachtung der Zunge liefern weitere Hinweise auf Störfelder im Organismus. Daher ist es notwendig am Tag vor der Behandlung auf das Putzen der Zungenoberfläche zu verzichten.

Die von mir verwendete japanische Stichtechnik nach Dr. Yoneyama ist weitestgehend schmerzarm bis schmerzfrei und eignet sich daher auch für Personen, die eher empfindlicheren Gemütes sind.
Speziell platzierte Nadeln in entsprechende Akupunkturpunkte, entlang der Meridiane und deren zugeordneten Organe, setzen einen sanften Reiz zur Regulation des Qi Flusses.

Zu Beginn finden die Behandlungen in engeren Abständen statt und werden individuell angepasst.
Wichtig ist dem Körper vor allem bei langwierigen, chronischen Problematiken auch mehr Zeit einzuräumen, sich zu regenerieren und auch bei sogenannten Heilkrisen, nicht zu zweifeln. Genese folgt selten einer geraden ansteigenden Linie, sondern eher einem Kurvenmuster.
Vertrauen in die eigene Körperintelligenz ist daher ein wichtiger Begleiter!


Liste der Erkrankungen, die laut WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) mit Akupunktur behandelt werden können:


Obere Luftwege:

  • akute Sinusitis
  • akute Rhinitis
  • grippaler Infekt
  • akute Tonsillitis

Untere Luftwege:

  • akute Bronchitis
  • Asthma bronchiale (besonders effektiv bei Kindern und Patienten ohne andere komplizierte Krankheiten)

Augenkrankheiten:

  • akute Konjunktivitis
  • Retinitis
  • Myopie (bei Kindern)
  • Katarakt (ohne Komplikationen)

Erkrankungen des Mundes:

  • Zahnschmerzen
  • Schmerzen nach Zahnextraktion
  • Gingivitis
  • akute und chronische Pharingitis

Gastrointestinale Erkrankungen:

  • Krämpfe des Oesophagus und des Mageneinganges
  • Singultus
  • Gastroptosis
  • akute und chronische Gastritis
  • Hyperacidität des Magens
  • akutes Ulcus duodenale (Schmerzbehandlung)
  • akutes Ulcus duodenale (ohne Komplikationen)
  • akute und chronische Kolitis
  • akute bakterielle Dysenterie
  • Obstipation
  • Diarrhoe
  • Darmparalyse

 Neurologische Erkrankungen und Erkrankungen des Bewegungs- und Stützsystemes:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Facialisparese (Frühstadium, am effektivsten innerhalb 3 bis 6 Monaten)
  • Paresen nach Apoplexia cerebri
  • periphere Neuropathien
  • Paresen nach Poliomyelitis (Frühstadium, am effektivsten innerhalb 6 Monaten)
  • Meniere Syndrom
  • neurogene Blasendysfunktion
  • Enuresis
  • Intercostalneuralgie
  • Cervicobrachialsyndrom
  • "Frozen shoulder"
  • Tennis-Ellbogen
  • Ischialgie
  • Lumboischialgie
  • Osteoarthritis

Irrtum und Änderungen jederzeit vorbehalten.